Wichtige Infos für Eltern zum Schulbesuch

 

  


  

Hinweise zum

Schwimmunterricht

  Liebe Eltern der Drittklässler,

  hiermit möchte ich Ihnen einige Infos der Schwimmlehrer weiterleiten.

  1. Krankmeldungen oder Schwimmbefreiungen von den Eltern werden nicht mehr

      als Entschuldigung akzeptiert. Nur mit einem ärztlichen Attest können die  

      SchülerInnen vom Schwimmunterricht befreit werden.

  2. SchülerInnen, die keine Schwimmsachen dabei haben, verbleiben in der

      Schule und erfüllen schulische Aufgaben in anderen Klassen. Stehen an

      diesen Tag benotete Schwimmtests an, werden diese als nicht erbrachte

      Leistung bewertet.

  3. Um in den Wintermonaten den Schwimmunterricht gut zu meistern,

      sind Stoffbadekappen ungeeignet.

  4. Um bestimmte Schwimmbewegungen und -abläufe besser zu erlernen,

      sind vor allem bei den Jungens weite Badehosen ungeeignet.

  Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Was tue ich, wenn…

mein Kind krank ist?

Bitte melden Sie Ihr Kind immer und unbedingt in der Schule ab, wenn es nicht zum Unterricht kommen kann. Die Abwesenheitsmeldung muss bis 8:00 Uhr geschehen, damit die entsprechenden Lehrkräfte rechtzeitig informiert werden können. Geben Sie dabei bitte auch unbedingt einen Grund an. Sie können dies entweder per Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! tun oder telefonisch 03695/605118 oder sprechen Sie auf den Anrufbeantworter der Schule. Wir sind verpflichtet, die Anwesenheit aller Kinder zu Unterrichtsbeginn festzustellen.

Für die Fehltage muss dem/der KlassenlehrerIn nach Wiederaufnahme des Schulbesuchs innerhalb von 3 Schultagen eine schriftliche Entschuldigung vorgelegt werden.

Wir wissen, dass Nachweise der Krankmeldungen durch den Arzt zusätzliche Kosten für Sie bedeuten, deshalb verzichten wir daher bei normalen Krankmeldungen auf den Arztnachweis. Eine schriftliche Entschuldigung durch die Eltern ist aber noch wichtig und notwendig.

Auf Verlangen der Schule muss ein ärztliches Attest ab dem 1. Fehltag vorgelegt werden, wenn sich Krankmeldungen, besonders zu bestimmten Tagen (Montag, Freitag, Schwimmtag …) häufen. Dies soll das Einschleichen von Schulschwänzen und Schulverweigerung vorbeugen.

An den Tagen, an denen ein Kind vorzeitig den Schulbesuch unterbricht, ist eine Entschuldigung nicht erforderlich. Die Anwesenheit wurde für den Tag festgestellt. Wenn ein Kind im Laufe eines Schulvormittags abgeholt werden muss, kann man davon ausgehen, dass ein ordentlicher Grund vorliegt.

Was tue ich, wenn…

 ich mein Kind beurlauben lassen möchte?

In besonders begründeten Ausnahmen kann Ihr Kind auf schriftlichen Antrag vom Unterricht befreit werden.

Bis zu zwei Tagen kann die Klassenlehrerin eine Befreiung genehmigen.

In Verbindung mit Ferien oder bei mehr als drei Tagen ist die Befreiung an die Schulleitung zu richten. Bei einer Beurlaubung in Verbindung mit Ferien ist der Antrag spätestens vier Wochen vor dem Beginn der Beurlaubung schriftlich zu stellen

Hausaufgaben

1. Warum Hausaufgaben?

In der Schule ist die Lernzeit deutlich begrenzt. Daraus ergibt sich die Notwendigkeit von ergänzender Lern- und Übungszeit – „Hausaufgaben“. Hausaufgaben sollen den Unterricht vor- bzw. nachbereiten, wiederholen und vertiefen. Sie dienen der Vorbereitung auf Lernkontrollen und Klassenarbeiten. Außerdem fordern und fördern sie das selbstständige und eigenverantwortliche Lernen und Arbeiten der Kinder.

2. Hausaufgaben sind die Aufgaben der Kinder

Ein grundlegendes Prinzip von Hausaufgaben ist, dass die Kinder zunächst selbst dafür verantwortlich sind – nicht die Eltern. Eltern sollten ihre Kinder bei den Hausaufgaben begleitend unterstützen: anleiten bei der verlässlichen und gewissenhaften Erledigung, helfen beim Verständnis und der Entwicklung einer sinnvollen Arbeitsweise. Unterstützen Sie Ihr Kind bei speziellen Hausaufgaben wie Leseübungen und Vorbereitungen auf Arbeiten. Es ist nicht sinnvoll, generell und dauerhaft gemeinsam mit dem Kind alle Hausaufgaben zu erledigen. Weisen Sie Ihr Kind punktuell auf Fehler hin – loben Sie es bei sorgfältiger und erfolgreicher Arbeit! Hausaufgaben müssen nicht komplett von Ihnen korrigiert mit in die Schule gebracht werden. Die Richtigkeit der Hausaufgaben ist für die Bewertung nicht ausschlaggebend, sondern die Art und Weise der Erledigung der Hausaufgaben (ordentlich und zuverlässig) fließt in die Bewertung des Arbeitsverhaltens mit ein. Die Kinder arbeiten sehr unterschiedlich in Tempo, Arbeitsweise und Auffassungsgabe, daher sind zum Teil deutliche Abweichungen nur natürlich. Bei dauerhaften und schwerwiegenden Problemen mit den Hausaufgaben suchen Sie bitte das Gespräch mit den Lehrern, um gemeinsam nach Ursachen und Lösungen zu suchen. Wenn Ihr Kind in Einzelfällen die Hausaufgaben trotz Bemühungen nicht schafft, dürfen Sie dies unter den Hausaufgaben vermerken. Freiwillige Aufgaben (häufig als „Sternchenaufgaben“ bezeichnet) sind freiwillig und es sollte auch von Zuhause kein Zwang ausgeübt werden, dass diese immer ausgeführt werden. Sie würden dadurch ihren Sinn verlieren. Auch hier ist das eigenverantwortliche Handeln des Kindes gefordert bzw. wird gefördert.

3. Geregelter Tagesablauf

Finden Sie gemeinsam mit Ihrem Kind heraus, wann es wie am besten seine Hausaufgaben erledigen kann. Probieren Sie verschiedene Varianten aus! Richten Sie einen angemessenen, einladenden aber ablenkungsarmen Arbeitsplatz für das Kind ein. Andere Aktivitäten am Nachmittag müssen mit dem Lernablauf des Kindes übereinstimmen. Lassen Sie Ihrem Kind Raum – planen Sie zusätzliche Aktivitäten mit Augenmaß!

4. Der zeitliche Rahmen

Als „Faustregel“ gilt:

  • In Klassen 1 und 2: etwa 30 Minuten Hausaufgabenzeit am Tag
  • In Klassen 3 und 4: etwa 45 (max. 60) Minuten Hausaufgabenzeit am Tag

5. Hausaufgabenheft / Postmappe

Schauen Sie das Hausaufgabenheft und die Postmappe Ihres Kindes regelmäßig an. Halten Sie Ihr Kind – ebenso wie wir – zur ordentlichen Führung des Heftes an.

6. Hausaufgaben bei Krankheit

Soweit es dem erkrankten Kind möglich ist, sollte es Hausaufgaben erledigen bzw. den verpassten Unterrichtsstoff nacharbeiten.

Falls das Kind aus gesundheitlichen Gründen nicht in der Lage ist, den Lernstoff und die Hausaufgaben nachzuholen, bekommt der Schüler bzw. die Schülerin anschließend ausreichend Zeit, die Aufgaben aufzuarbeiten.

Die Beschaffung der Hausaufgaben ist Aufgabe der Eltern, z. B. über ein Nachbarskind oder ein/e Klassenkamerad/-in. Die benötigten Hefte, Bücher, Arbeitshefte oder Arbeitsblätter können von den Eltern aber auch persönlich in der Schule abgeholt werden. (Bevorzugt: vor dem Unterricht um 7.30 Uhr, Mittagspause 11.35 Uhr, nach Unterrichtsschluss)

Auf persönlichen Wunsch der Eltern kann der Tagesplan für Deutsch, Mathematik und Heimatkunde vom Klassenlehrer über verschiedene Medien (Email, Schulcloud, …) weitergeleitet werden. (Möglichkeit: nach Unterrichtsschluss des jeweiligen Tages)

Bitte beachten Sie, dass das Sekretariat keine Auskunft über Hausaufgaben erteilen kann.

Mittagessen

Regelung der Einnahme des Mittagessens:

4 Stunden Unterricht   →   Mittagessen um 12.00 Uhr

5 Stunden Unterricht   →   Mittagessen um 13.00 Uhr

6 Stunden Unterricht   →   Mittagessen um 11.35 Uhr

 

Freitag, alle Klassen 4 Stunden Unterricht

Buskinder   →   Mittagessen um 11.35 Uhr

Hauskinder  →  Mittagessen um 11.50 Uhr

Hortkinder   →    Mittagessen um 12.00 Uhr

Ministerium

https://bildung.thueringen.de/

https://bildung.thueringen.de/ministerium/coronavirus

Thüringer Schulcloud (TSC)

https://www.schulportal-thueringen.de/thueringer_schulcloud

Details → siehe unter Menüpunkt "Neuigkeiten" 

→ Neue Nutzungsordnung für TSC

→ Datenschutzerklärung für TSC

schulinterne Regelung

Das Benutzen von Handys und Smartwatches sind im gesamten Schulalltag nicht erlaubt.

Spielsachen bleiben ebenfalls zu Hause, das gilt vorallem für die Spielkarten zum Tauschen.

Hygienekonzept

siehe Menüpunkt: Schulleben - Hausordnung

Krankmeldungen

Das Büro ist täglich von 8.00 – 12.00 Uhr besetzt. Die Information zur Krankmeldung sollte in der Regel bis 9.00 Uhr bei unserer Sekretärin        

Frau Ehmann erfolgen.

Hinweis zu den Krankmeldungen:

Wir wissen, dass Nachweise der Krankmeldungen durch den Arzt zusätzliche Kosten für Sie bedeuten, deshalb verzichten wir daher bei normalen Krankmeldungen auf den Arztnachweis. Eine schriftliche Entschuldigung durch die Eltern ist daher aber noch wichtig und notwendig.

Häufen sich Krankmeldungen, besonders zu bestimmten Tagen (Montag, Freitag, Schwimmtag,…), ist die Schule berechtigt und verpflichtet, das Arztattest einzuholen. Dies soll das Einschleichen von Schulschwänzen und Schulverweigerung vorbeugen.

Essen

Bei Krankheit muss die Essensabmeldung morgens bis 8.00 Uhr bei Frau Rommel (Speiseservice Dermbach) unter 036964/7268 erfolgen, nicht in der Schule.

Abholen von Schülern

Durch unsere Sicherheitstüren ist der ungehinderte Zutritt ins Schulhaus nicht mehr möglich.

Bitte halten Sie die Pausenzeiten ein und betätigen Sie die entsprechende Klingel.

Sorgerechtsangelegenheiten

Alle Eltern sind in der Pflicht, Änderung bezüglich der Sorgeberechtigung der Schule mitzuteilen und durch geeignete Schriftstücke (Negativtest vom Jugendamt, Scheidungsurteil) nachzuweisen.

Sport
Wir möchten Sie hiermit nochmals darauf aufmerksam machen, dass gefährdende Dinge wie Uhren, Schlüssel, Schmuck (Ringe, Ketten,
Armreifen, Ohrringe, Anstecker usw.) vor der Sportstunde abzulegen sind.
Das Abkleben von Ohrstecker ist ebenfalls aus gegebenem Anlass nicht mehr gestattet. Schüler, die sich ein neues Ohrloch stechen lassen
und nach Auskunft des Arztes diesen bis zum Verheilen nicht entfernen dürfen, dürfen am Sportunterricht nicht teilnehmen.
Wir bitten darum, dass Ihre Kinder an den Tagen mit planmäßigem Sportunterricht ihren Schmuck zu Hause lassen. Es ist aus Zeitgründen nicht möglich, den Kindern den Schmuck vor und nach dem Unterricht ab- bzw. wieder anzulegen. Die Schule kann ebenfalls keine Garantie für den Schmuck geben.

Katholischer/ evangelischer Religionsunterricht

Der Unterricht wird in diesem Schuljahr nicht angeboten.

 

Bibliothek

Die Schule verfügt über eine Vielzahl toller Kinderbücher, die die Schüler ausleihen können. Verantwortlich für die Bibliothek ist Frau Aubel.

Schüler der Klassen 3 und 4 unterstützen Frau Aubel dabei. Alle Schüler können dienstags und donnerstags in der 2. Hofpause Bücher ihrer Wahl ausleihen.

Motivieren Sie Ihre Kinder zum Stöbern und Ausleihen von Büchern in unserer Bibliothek und fördern Sie damit die Lesekompetenz Ihres Kindes.